Meine Aufgaben

Meine Aufgaben liegen schwerpunktmäßig in der Unterstützung von Pastor Wiegmanns pastoralem Dienst. Der umfaßt die Gestaltung von Gottesdiensten und Kasualhandlungen wie Trauungen, Taufen und Beerdigungen. Darüber hinaus sind besondere geistliche Veranstaltungen wie z.B. eine ökumenische Bibelwoche in Planung.

  1. Gottesdienste

Gottesdienst ist Dienst des Menschen an Gott und Gottes Dienst am Menschen. Es ist der Ort der Besinnung und den Nachdenkens, des Gebets und des gemeinsamen Glaubens. Gottesdienst kann Musik sein, Stille, Gespräch, Feier u.v.m. Er ist ein Ort des Lebens, Klein und Groß sind willkommen. Ein Ort der Auseinandersetzung und auch des Streites, aber immer mit einem Zentrum: Jesus Christus, der uns zeigt, wer Gott ist.

2. Bestattungen

Sie sind der Ort des Abschied Nehmens. In einer Kirche oder Kapelle, vor einem Grab oder einem Kolumbarium. Wir erinnern uns gemeinsam an den / die Verstorbene/n, benennen wichtige Daten und das, was uns wichtig an dem Menschen gewesen ist. Wir danken für das Gute und bitten um Vergebung, wenn etwas nicht gelungen war. Alles stellen wir unter Gottes Wort in der Hoffnung, dass der Tod seine Macht verloren hat. Eben durch Jesus Christus, der dem Tode den Stachel genommen hat.

3. Trauungen

Wenn zwei Menschen sich lieben und wenn sie sich vorstellen können, ihr Leben miteinander und füreinander zu verbringen, dann dürfen sie den Segen Gottes dazu erbitten und sich trauen lassen. Das ist ein Fest der Freude und eins voller Zukunftshoffnung. Niemand kann zwei Menschen, die einander lieben, den Segen Gottes verweigern. Denn die Liebe zwischen zwei Menschen ist ein Zeichen für Gottes Liebe zu uns Menschen.

3. Die Taufe und das Abendmahl

Das sind die beiden evangelischen Sakramente, also heilige (besondere) Handlungen. Beide sind besonders. Die Taufe ist das Geschenk der Gnade und des Lebens sogar über den Tod hinaus. Alles, was uns von Gott trennt, ist vergeben, und das Leben durchflutet von der Liebe Gottes ist uns verheißen. Das Abendmahl ist so etwas wie eine Tankstelle in unserem Leben, bei dem wir uns der Liebe Gottes vergewissern und Kraft tanken für die Bewältigung unseres Lebens. Es ist Gemeinschaftsmahl, Vergebungsmahl, Hoffnungsmahl, Liebesmahl und Lebensmahl. In der Coronazeit vermisse ich das Abendmahl und freue mich auf den Tag, an dem wir wieder gemeinsam das Mahl des Herren einnehmen dürfen.

%d Bloggern gefällt das: